Artemisia absinthium – Wermut

Der Wermut (lat.: Artemisia absinthium), auch bitterer Beifuß genannt, ist ein mehrjähriger ca. 0,6–1,2m hoher Strauch mit einem silbergrauen, stark verästelten Stengel. Die Blütezeit ist von Juli bis September, dabei bilden sich hellgelbe kugelige Blüten. Die Blätter sind weißgrau und filzig und verströmen bei Druck sofort den aromatisch bitteren Duft des ätherischen Öls.

[mehr ...]

Crataegus – Weißdorn

Der heimische Weißdorn (lat.: Crataegus) ist seit alters her ein geschätztes Kräftigungsmittel für das Herz. Bei Schwindel, langsamem Puls, unregelmäßigem Herzschlag, Herzbeklemmung und Herzschwäche hat er eine normalisierende Wirkung. Weißdorn verbessert die Herzleistung, reguliert den Herzrhythmus und normalisiert sowohl niedrigen als auch erhöhten Blutdruck.

[mehr ...]

Eupatorium perfoliatum – nordamerikanischer Wasserdost

Der nordamerikanische Wasserdost (lat: Eupatorium perfoliatum, Syn.: Eupatorium virginicum, Eupatorium glandulosum, Eupatorium connatum) wird auch als Durchwachsener Wasserhanf, Wasserdostenkraut, Knochenheil, Fieberkraut, Wechselfieberkraut oder Indianerkraut bezeichnet.

[mehr ...]

Pinus sylvestris – Waldkiefer

Die Waldkiefer (lat.: Pinus sylvestris) ist ein immergrüner Nadelbaum. Aus frischen jungen Zweigsprossen wird das Kiefernnadelöl (Oleum pini silvestris) gewonnen. Es besteht v.a. aus Pinen und wird als schleimlösendes Mittel bei Bronchitis verwendet. Sein typischer Geruch stammt vom hohen Gehalt an Bornylacetat. Die Urtinktur aus der Waldkiefer hat sich bei Entzündungen der Atemwege und bronchitischen Symptomen bewährt. Sie wirkt hustenlösend und entzündungshemmend.

[mehr ...]

Viola tricolor – wildes Stiefmütterchen

Viola tricolor wird aufgrund seiner entzündungshemmenden und hautheilenden Wirkung bei Neurodermitis geschätzt.

[mehr ...]