Lachesis mutus – Buschmeister

Der farbenprächtige Buschmeister (lat.: Lachesis mutus) ist eine Grubenotter, die ihren Lebensraum in den Regenwäldern Mittel- und Südamerikas hat. Medizinisch verwendet wird das Sekret der Giftdrüsen. In dem wertvollen Sekret sind Hämolysine, Hämagglutinine, Koaguline, Antikoaguline, Hämorrhagin, Neurotoxin uns Cytolysin enthalten.

In der Homöopathie wird das Schlangengift nicht pur, sondern stark verdünnt, fachlich potenziert genannt, verwendet. Lachesis ist ein großes Mittel der Homöopathie: In hohen Potenzen wird es bei geistig-seelischen Störungen wie Eifersucht, Hass oder Misstrauen, gepaart mit extremer Redseligkeit, eingesetzt.

Auf der körperlichen Ebene wird Lachesis in der Potenz D8 bei Entzündungen bis hin zur Sepsis, schmerzender Pharyngitis, Angina und Bronchitis mit hartnäckigem Kitzelhusten geschätzt.

In der Potenz D8 ist Lachesis bei Entzündungen der Schleimhäute wie z.B. schmerzenden Halsentzündungen und Infekten wie z.B. Schnupfen mit Kopfschmerzen in Echtrosept enthalten.

Wirkstoff Lachesis mutus Buschmeister in der Homöopathie
Lachesis mutus

Lachesis ist in folgendem Arzneimittel enthalten: