Cetraria islandica – Isländisches Moos – Lichen islandicus

Isländisch Moos (lat.: Cetraria islandica), auch Lichen islandicus genannt, wird schon seit Jahrhunderten in der Pflanzenheilkunde bei Husten und Schleimhauterkrankungen im Hals- und Rachenbereich angewendet. Die Heilpflanze wird heutzutage bevorzugt bei Husten und Schleimhauterkrankungen im Hals- und Rachenbereich eingesetzt.

[mehr ...]

Lachesis mutus – Buschmeister

Der farbenprächtige Buschmeister (lat.: Lachesis mutus) ist eine Grubenotter, die ihren Lebensraum in den Regenwäldern Mittel- und Südamerikas hat. Medizinisch verwendet wird das Sekret der Giftdrüsen. In dem wertvollen Sekret sind Hämolysine, Hämagglutinine, Koaguline, Antikoaguline, Hämorrhagin, Neurotoxin uns Cytolysin enthalten. In der Homöopathie wird das Schlangengift stark verdünnt verwendet.

[mehr ...]

Lebensbaum – Thuja occidentalis

Den Lebensbaum (lat.: Thuja occidentalis) sieht man allerorts als immergrüne, blickdichte Hecke. In der Volksmedizin wurde Thuja früher als schweiß- und harntreibendes Mittel eingesetzt. Die positive Wirkung des Lebensbaums als tiefgreifendes Mittel bei hoch infektiösen Zuständen, entzündlichen Prozessen, Drüsenschwellungen sowie sein abschwellender Effekt auf die Schleimhäute werden geschätzt.

[mehr ...]

Lobelia inflata – aufgeblasene Lobelie

Die aufgeblasene Lobelie, auch Indianer Tabak genannt (lat.: Lobelia inflata), stammt aus dem östlichen Nordamerika, wo sie häufig an Brachflächen und am Wegesrand wächst. In der traditionellen Heilkunde verschiedener Indianerstämme wird sie zur Tabakentwöhnung verwendet. Lobelia wird bei Asthma bronchiale, Heuschnupfen und krampfartigem Husten geschätzt. Als Schleimlöser lindert Lobelia Husten mit erschwertem Atmen oder Zusammenschnüren der Brust.

[mehr ...]

Luffa operculata – Schwammkürbis

Die Schwammkürbis (lat.: Luffa operculata) ist kein Meeres- oder Süßwasser-Schwamm, sondern eine getrocknete Frucht eines südamerikanischen Schwammkürbisses. In der Homöopathie setzt man Luffa bei akuter und chronischer Rhinitis, Sinubronchitis, Heuschnupfen sowie empfindlichen Schleimhäuten ein. Luffa löst den Schleim und lindert die durch die Sinusitis hervorgerufenen Kopfschmerzen.

[mehr ...]