Echinacea purpurea – Roter Sonnenhut

Der rote Sonnenhut (lat: Echinacea purpurea) ist die bekannteste Heilpflanze zur Steigerung der körpereigenen Abwehrkräfte. Sie enthält neben Alkylamiden, Kaffeesäurederivaten und Vitamin C auch immunstimmulierende Polysaccharide.

Echinacea wurde bereits von den Indianern Nordamerikas zur Behandlung von Wunden und Schlangenbissen eingesetzt. Auch in Europa wächst die Pflanze mit ihren charakteristischen, purpurfarbenen Blüten. Die frischen, oberirdischen Teile des roten Sonnenhutes werden zur Blütezeit geerntet. Der frische Pressaft wird als Immunstimulans bei beginnenden Atemwegsinfekten in der Phytotherapie geschätzt.

In der Homöopathie hat sich die Urtinktur zur unterstützenden Behandlung von fieberhaften Infekten mit Frösteln und einem allgemeinen Krankheits- und Schwächegefühl bewährt.

Der rote Sonnenhut hilft bei akuten Infektionen und Entzündungen der Atemwege.

Heilpflanze Echinacea purpurea Roter Sonnenhut
Echinacea purpurea

Echinacea ist in folgenden Arzneimitteln enthalten: