Bryonia alba – Zaunrübe

Wie ihr Name sagt, wächst die weiße Zaunrübe (lat.: Bryonia alba) als Kletterpflanze an Zäunen empor. Der Gattungsname Bryonia wurde von Plinius für Kletterpflanzen geprägt und ist vom griechischen bryo (wachsen) abgeleitet, da sich die Stengel schnell und zahlreich aus dem Wurzelstock entwickeln.

Wegen der oft menschenähnlichen, rübenförmigen Wurzelform galt sie bereits in der Antike als besonders heilkräftig und wurde bei unterschiedlichen Beschwerden verwendet. Südslawen haben die Rübe häufig als starkes Heilmittel „Alraune” für eine Vielzahl von Erkrankungen aufbewahrt.

Bryonia in der Homöopathie

In der Homöopathie setzt man Bryonia heute in einer Potenz D1 bis D6 bei grippalem Infekt, Entzündungen der Atemwege, krampfartigem Husten, trockenen Schleimhäuten und langsam steigendem Fieber ein. Weitere typische Symptome sind großer Durst und das Bedürfnis nach Ruhe.

Heilpflanze Bryonia alba Zaunrübe
Bryonia alba

Bryonia alba ist in folgendem Arzneimittel enthalten: