Apomorphinum hydrochloricum – Apomorphin

Apomorphin ist ein tetrazyklisches Dibenzochinolin-Derivat, in dem die Partialstruktur des Dopamins enthalten ist. Es entsteht durch säurekatalytische Umlagerung von Morphin, bindet aber nicht an Opiat-Rezeptoren. Die Reinsubstanz bindet an Dopamin-Rezeptoren (D1 und D2) und führt über die Erregung dopaminerger Bahnen dosisabhängig durch Stimulation der Chemorezeptor-Triggerzone in der Medulla oblongata unmittelbar zu Übelkeit und Erbrechen.

In der Homöopathie wird nach dem Prinzip „Similia similibus curentur” Apomorphinum hydrochloricum genau bei diesen Beschwerden eingesetzt: z.B. bei Schwangerschaftserbrechen und bei Seekrankheit.

Apomorphinum ist in folgendem Arzneimittel enthalten: