Payagastron

Bei Magenbeschwerden

Payagastron ist eine ausgesuchte Arzneimittel-Spezialität, die den vielfältigen Symptomen bei Magenbeschwerden natürlich entgegenwirkt.

Übelkeit? Erbrechen?

Magenbeschwerden äußern sich vorwiegend in Übelkeit, Erbrechen und Völlegefühl.

  • Apomorphin hilft rasch bei Völlegefühl und Übelkeit
  • Artemisia lindert Magenschmerzen nach dem Essen und beruhigt die Magenschleimhaut
  • Strychnos ist bewährt bei Aufstoßen, Oberbauchbeschwerden und Erbrechen

Payagastron normalisiert die Verdauungstätigkeit.

Dosierung:

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:

Bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 12 x täglich, je 5–10 Tropfen einnehmen. Bei chronischen Verlaufsformen 1–3 x täglich 5 - 10 Tropfen einnehmen.

Gebrauchsinformation

Packungsabbildung Payagastron bei Magenbeschwerden 30 ml Mischung zum Einnehmen Von Weber & Weber - Biologische Arzneimittel PZN 06910619
Payagastron Tropfen
30 mlPZN 06910619€ 9,96
50 mlPZN 03299637€ 13,95

Wirkstoffe:

WirkstoffeMonographienSymptomauswahl
Apomorphinum hydrochloricum Dil. D8Erbrechen bei verschiedenen KrankheitenErbrechen nach dem Essen
Artemisia absinthium Ø
Wermutkraut
MagenschleimhautentzündungAppetitlosigkeit, Oberbauchbeschwerden
Semecarpus anacardium Dil. D2
Ostindischer Tintenbaum
Verdauungsschwäche, Magen- und DuodenalgeschwüreÜbelkeit und Aufstoßen, bitterer Geschmack, Verdauungsschwäche
Strychnos nux-vomica Dil. D4
Gewöhnliche Brechnuss
Entzündungen des Magen-Darm-TraktesMagenschmerzen nach dem Essen, Völlegefühl, Übelkeit, Erbrechen

Payagastron

Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehört: Besserung von Magenbeschwerden.

Hinweis: Dieses Arzneimittel enthält 51 Vol.-% Alkohol.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.